Eingang des Kurhotels Salzerbad
Zimmer
Sole-Trinkbrunnen

Der Uhrturm beim Kurhotel Salzerbad

12. Mai 2017

Der Uhrturm beim Kurhotel Salzerbad wurde 1916 – also vor über 100 Jahren – erbaut. Er beherbergt seit jeher zwei Glocken unterschiedlicher Größe sowie ein Uhrwerk, das bis vor Kurzem noch täglich aufgezogen werden musste. Lange Zeit orientierte sich die Bevölkerung an den Glockenschlägen des Uhrturms. Sie kannten so die Uhrzeit, ohne auf eine eigene Uhr angewiesen zu sein.

Im Herbst 2016 wurden die Holzbauteile und das Grundgerüsts des Uhrturmes saniert. Großes Augenmerk wurde dabei darauf  gelegt, den Uhrturm wieder in den Originalzustand zu versetzen. Einzig das Dach wurde nicht wie ursprünglich mit Blech, sondern mit dazu passenden Holzschindeln gedeckt.  

Im Mai 2017 wurde das Uhrwerk saniert und auf Elektro umgestellt. Die Uhr muss nun nicht mehr aufgezogen werden.

Wann hört man das Glockenläuten?

Das Glockenläuten ist im Zeitraum von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr zu hören. Nach 20:00 Uhr ist Nachtruhe.

Die kleinere Glocke läutet zu jeder Viertelstunde, wobei jeweils ein Glockenschlag hinzukommt, bis sie zur vollen Stunde viermal läutet.

Die große Glocke läutet nur zu den vollen Stunden, wobei auch hier die Uhrzeit die Anzahl der Schläge bestimmt. Um 13:00 Uhr läutet sie etwa einmal, um 14:00 Uhr zweimal usw.

Ein Beispiel: Um 15:00 Uhr läutet die kleine Glocke viermal und die große dreimal. So erkennt man anhand der Glockenschläge, wie spät es ist.

 Wie hört sich das Glockenläuten an? Hier geht's zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=Zf1KJntcoZ4&feature=youtu.be